Auf dem Friedhof (aus „Goldstaub und Ruinen“ 2011)

Veröffentlicht: Oktober 30, 2020 in Gedichte
Schlagwörter:, , ,

(passend zum morgigen Halloween serviere ich euch bereits heute ein kleines Schätzchen aus meinem alten Buch „Goldstaub und Ruinen“ 2011/Verlag PaperOne)

Finster war’s

Finster war’s, der Mond schien helle,
Als sich an des Sarges Schwelle,
Schleichend flinke Finger regten.
Drinnen lagen stehend Leichen,
Suchten aus dem Grab zu weichen,
Als ein Igor, lieblich krächzend,
Um die runde Ecke bog.
Der schreit lautlos zu den Toten:
„Auferstehen ist verboten!“
Dreht sich um und rennt nach Haus,
Geschichte aus.

© sybille lengauer

Kommentare
  1. YDU sagt:

    Das habe ich schon gelesen(!),
    hab‘ es gleich gewusst,
    mein Gedächtnis ist gar nicht so übel,
    so erspare ich mir den Demenzsorgenfrust!
    Ganz nebenbei habe ich entdeckt,
    es gibt noch Ungelesenes bei Dir,
    das hat mich glatt erschreckt!
    Heute nicht, ich muss fein ruh’n,
    aber demnächst werde ich Ungelesenes suchen nun …

    • Sybille Lengauer sagt:

      Sehr schön, wenn es nicht vergessen wird.

      • YDU sagt:

        Kann es nicht aus dem Gedächtnis rezitieren und war selbst erstaunt, wie gut sich die Idee eingeprägt hat, bin ja schon in der Demenz-Masterclass unterwegs, wo man Aufgenommenes schneller verliert als man es wahrgenommen hat …;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s