Dreiundzwanzig Uhr

Veröffentlicht: April 23, 2022 in Gedichte
Schlagwörter:,

Dreiundzwanzig Uhr

Dreiundzwanzig Uhr,
Und die Nachrichten sind schlecht,
Aus den gutbürgerlichen Kellern drängen die Ratten,
Zu ihrer nächtlichen Feier im Straßengraben,
Gleich unter der Laterne hocken sie munter beinander,
Dort wo morgens immer die Hunde hinpissen,
Wahrscheinlich weil es da streng nach Ratte riecht,
So einfach ist das.
Dreiundzwanzig Uhr,
Und die Nachrichten sind schlecht,
Der Wind reißt bunte Spruchkarten vom Zaun der Grundschule,
Blaue und gelbe Kärtchen, in Folie verschweißt,
Mit Smileys, Gedichten und Wünschen vom Frieden,
Taumeln ziellos über die menschenleere Straße,
Doch der Wind weht davon ganz unberührt und,
Im Straßengraben feiern die Ratten und,
Die Nachrichten bleiben schlecht,
So einfach ist das.

© sybille lengauer

Kommentare
  1. Wann war das jemals anders?
    Richtig, als wir Fussballweltmeister wurden !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s