Immerfort

Veröffentlicht: Mai 19, 2022 in Gedichte
Schlagwörter:, , ,

Immerfort

Zusammen zittern wir hier und warten,
Dass es irgendwo Licht wird,
Und dass es irgendwann gut wird,
Doch es bleibt allumher dunkel,
Also zittern wir immerfort,
Warten wir immerfort,
Und aus der Dunkelheit hör’ ich dich rufen:
Lass mich endlich fliegen, lass mich los,
Lass meine Flügelspitzen hellen Wolkensaum berühren,
Lass mich endlich fliegen, lass mich frei,
Die Erde kann nicht länger halten, was ihr nie gehörte.
Zusammen zittern wir hier und hoffen,
Dass es irgendwo Licht wird, wir hoffen,
Dass es irgendwann heil wird,
Doch es bleibt allumher dunkel,
Also zittern wir immerfort,
Hoffen wir immerfort,
Und aus der Dunkelheit hörst du mich rufen:
Lass mich endlich fliegen, lass mich los,
Lass meine Flügelspitzen hellen Wolkensaum berühren,
Lass mich endlich fliegen, lass mich frei,
Die Erde kann nicht länger halten, was ihr nie gehörte.

© sybille lengauer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s