Archiv für die Kategorie ‘Gefasel’

SPAM 76

Veröffentlicht: Januar 21, 2019 in Gedichte, Gefasel
Schlagwörter:,

SPAM76
(ein Schreigedicht)

Glück gehabt! Ich habe sehr gute Nachrichten für Sie!
Leben mit Neurodermitis? Fünf Kilo die Woche abnehmen? Ihr eigener Treppenlift!
Die perfekte Diät? Gerade Zähne in kurzer Zeit!

Allesalles,
Habe ich für dich,
Allesalles,
Also klick mich,
Bitte klick mich.
Klick mich!

Ihr persönlicher Minuszins ist da! Bestätigen Sie Ihre Unterschrift!
Der perfekte Kredit! Zinsloses Darlehen ohne Schufa! Ihr eigener Treppenlift!
Teurer Zahnersatz? Ergo Direkt zahlt sofort!

Allesalles,
Gebe ich für dich,
Allesalles,
Also klick mich,
Bitte, bitte klick mich.
Klick mich, Klick mich!!

Ich habe dir paar Fotos geschickt, falls ich dir gefalle…
Hallo Sybille, kennst du mich noch? Sybille, Ihre Rubbellose! Ihr verfickter, scheiß eigener Treppenlift!
Sybille, ist das dein Klassenfoto? Du hast gewonnen!

Allesalles,
Schicke ich an dich,
Allesalles,
Also klick mich,
Bitte, bitte, bitte klick mich.
Klick mich. Klick mich, Klick mich!!!

Bitte klick mich.

© sybille lengauer

Advertisements

Schau mal her!
Da ist so einer, ganz verschwiegen in der Ecke,
Der ist mit Sicherheit leer.
Schau mal her!
So wie der steht, wie der geht.
Mit Sicherheit leer.
Mit Sicherheit leer.
Schau mal her!
Da ist so eine, nebenbei bemerkt sie ähnelt dir frappant,
Die ist mit Sicherheit leer.
Schau mal her!
So wie die steht, wie die geht.
Ist die mit Sicherheit leer.
Mit Sicherheit.

Schau mal her!
Da ist so einer, an der Kassa gegenüber,
Der ist mit Sicherheit leer.
Schau mal her!
So wie der steht, wie der geht.
Mit Sicherheit leer.
Mit Sicherheit leer.
Schau mal her!
Da ist so eine, und vielleicht ist es ja nur ein Spiegelbild,
Die ist mit Sicherheit leer.
Schau mal her!
So wie die steht, wie die geht.
Ist die mit Sicherheit leer.
Mit Sicherheit.

© sybille lengauer

Vielleicht nicht viel

Veröffentlicht: Dezember 15, 2018 in Gedichte, Gefasel

Es macht nicht viel her, dieses kleine Leben.
Bringt kaum etwas ein, beim Totengericht.
Gilt nicht mehr als eine Feder.
Oder vielleicht verstehe ich es auch nicht.

Das macht nicht viel aus, dieses kleine Versehen.
Schmälert die Zahlen nicht,
Wiegt weniger als ein gebrochenes Versprechen.
Wahrscheinlich verstehe ich es einfach nur nicht.

Es macht nicht viel her, dieses kleine Leben.
Bringt kaum etwas ein, beim Totengericht.
Gilt nicht mehr als eine Feder.
Oder vielleicht verstehe ich es auch nicht.

Das macht nicht viel aus, dieses kleine Geheimnis.
Ändert die Wertung nicht.
Wiegt weniger als ein paar zerbrochene Träume.
Wahrscheinlich verstehe ich es einfach nur nicht.

Es macht nicht viel her, dieses kleine Leben.
Bringt kaum etwas ein, beim Totengericht.
Gilt nicht mehr als eine Feder.
Oder vielleicht verstehe ich es auch nicht.

© sybille lengauer

Es bricht etwas an, im großen Rauschen.
Es bricht sich Bahn, im wilden Draußen.
Es reckt sich.
Es streckt sich.
Ranke der Hoffnung,
Dorne der Unvernunft.
Gedankenwald.

Es greift etwas um sich, im endlosen Draußen.
Es greift nach deiner Hand, im tosenden Rauschen.
Es reckt sich,
Es streckt sich.
Blüte der Klarheit.
Stachel der Skepsis.
Gedankenwald.

Es weht etwas heran, im gewaltigen Rauschen.
Es weht dich zu mir, im unvergleichlichen Draußen.
Es reckt sich,
Es streckt sich.
Krone der Schöpfung.
Myzel der Verdammnis.
Gedankenwald.

© sybille lengauer

Mehrheit will ein Häuschen bauen.
Irgendwo im Grünen.
Mehrheit will ein Auto fahren.
Braucht man immer.
Mehrheit will ein Schnitzel essen.
Jederzeit verzehrbereit.
Mehrheit will, Mehrheit entscheidet.

Mehrheit will in den Urlaub fliegen.
Irgendwohin, um die halbe Welt.
Mehrheit will gern Kinder kriegen.
Liebt man immer.
Mehrheit will ein Handy haben.
Jederzeit betriebsbereit.
Mehrheit will, Mehrheit entscheidet.

Mehrheit will das Klima retten.
Aus dem KFZ heraus.
Mehrheit will die Tiere retten.
Aber nicht vor leeren Tellern.
Mehrheit will die Zukunft retten.
Von der Couch aus.
Mehrheit will.
Mehrheit entscheidet.

© sybille lengauer

Januskopf

Veröffentlicht: September 15, 2018 in Gedichte, Gefasel, Politisches
Schlagwörter:

Januskopf

Wenn das jeder machen würde!
Wo kämen wir da hin?
Das kann doch nicht angehen,
Es kann doch nicht wahr sein,
Also wirklich.
Wenn das jeder so machen würde!
Das wäre ein Zustand,
Dass es einer Sau graust.

Wenn das jeder machen würde?
Das ist doch total utopisch.
Es wird nie passieren,
Hey, das wird niemals geschehen,
Also wirklich.
Wenn das jeder so machen würde?
Das wäre ein Aufstand.

Und alles verändert sich.

Wenn das jeder machen würde!
Wie finde ich denn das?
Das kannst du dir nicht ausdenken,
Das kann doch nur ein Witz sein,
Also wirklich.
Wenn das jeder so machen würde!
Das wäre ein Fiasko,
Da können wir alle einpacken.

Wenn das jeder machen würde?
Das ist völlig unrealistisch.
Da kannst du dich gleich auf den Mond wünschen,
Das interessiert doch keinen.
Also wirklich.
Wenn das jeder so machen würde?
Das wäre eine Revolution.

Und alles verändert dich.

© sybille lengauer

In die Büsche

Veröffentlicht: August 27, 2018 in Gedichte, Gefasel, Politisches
Schlagwörter:

Da schlägt sich einer.
Mitten zwischen die Augen.
Fällt hin und windet sich.
Blutüberströmt, auf dem menschenleeren Platz.
Etwas geht immer.
Etwas geht immer weiter.
Da schlägt sich einer.
Mitten ins Gesicht hinein.
Kommt aufgeplatzt wieder hoch vom Boden.
Blutüberströmt, auf dem menschenleeren Platz.
Etwas geht immer.
Etwas geht immer wieder.
Da schlägt sich einer.
Mitten auf die Nase.
Stolpert und liegt schon wieder unten.
Blutüberströmt, auf dem menschenleeren Platz.
Etwas geht immer.
Etwas geht immer weniger.
Da schlägt sich einer.
Mitten ins Fleisch.
Rappelt sich keuchend nach Oben.
Blutüberströmt, auf dem menschenleeren Platz.
Etwas geht immer.
Etwas geht immer weg.
Da schlägt sich einer kaputt.
Mitten am hellichten Tag.
Verteilt seine Wut auf dem Beton.
Hassüberströmt, auf dem menschenleeren Platz.
Etwas geht immer.
Etwas geht immer vorbei.

© sybille lengauer