Archiv für die Kategorie ‘Politisches’

Ein linkisches Widerstandsliedchen

Meine Hände sind zu link für linken Widerstand,
Will ich mit Eiern werfen klebt mehr am Gewand, als an der Wand,
Darum gebe ich, was oftmals wird verkannt in diesem Land:
Meinen dichterisch begabten Haus- und Hinterhofverstand.
Ich reime gegen die Faschisten, auch wenn es ihnen arg missfällt,
Auch gegen Erzkapitalisten, denn sie zerfressen diese Welt,
Ich reime gegen Kampfparolen, ja ich reime gegen Krieg,
Euer Hass bleibt mir gestohlen, genau wie euer Traum vom Sieg.
Doch meine Hände sind zu link für linken Widerstand,
Will ich mit Farbe schmieren klebt mehr am Gewand, als an der Wand,
Darum bring’ ich ein, was selten frei entstand in diesem Land:
Meinen poetisch hochbegabten Haus- und Hinterhofverstand.
Ich reime für ein bess’res Leben, und zwar für alles was da kreucht,
Selbst für hässliche Amöben, die man bei Tageslicht verscheucht,
Denn nur vereint kann uns gelingen, was Einzelkämpfer niemals schaffen,
Den Nationalgeist zu bezwingen und die Abschaffung von Waffen.
Doch meine Hände sind zu link für linken Widerstand,
Will ich Plakate kleistern klebt mehr am Gewand, als an der Wand,
Darum gebe ich, was nach und nach verschwand aus diesem Land:
Meinen fabulös begabten Haus- und Hinterhofverstand.

© sybille lengauer

Wohin gehst du, Europa?

Veröffentlicht: Mai 20, 2021 in Politisches
Schlagwörter:, ,

Wohin gehst du, Europa?

Wohin gehst du, Europa, in der heraufziehenden Dämmerung?
Verschleiert dein Leib, von milchig weißem Tränengas.
Gekrönt dein Haupt, von silberfunkelnd’ Stacheldraht.
Hältst mit der einen Hand die blutgewirkten Menschenrechte hoch.
Und in der andern Hand ein Sturmgewehr aus Gold.
Aus deinen Augen brennt Raketenfeuer lichterloh.
An deinen Füßen klebt der ölig schwarze Tod.
Wohin gehst du, Europa, in der anbrechenden Dämmerung?

© sybille lengauer

Die Meiers (ein Lied 2, 3, 4)

Er tut nur seine Meinung kund,
Das darf man wohl noch wagen!
Öffnet weit den Höllenschlund,
Denn er hat viel zu sagen,
Er kennt die schuldigen Verbrecher,
Kindermörder, Messerstecher,
(Ausländer, Ausländer)
Er kennt auch die Sozialschmarotzer,
Hartz-Abzocker, Hilfsgeldprotzer,
(Ausländer, Ausländer)
Entschlossen rotzt er es heraus:
Ausländer raus!

Und ich denke wieder öfter über Selbstmord nach,
Ja, ich denke immer wieder an den Tod,
Und ich denke wieder öfter über Selbstmord nach,
Ja, ich denke wieder lieber an den Tod.

Sie klärt nur ihre Umwelt auf,
Das ist doch nicht verboten!
Nimmt lachend die Kritik in Kauf,
Von Gutmensch-Idioten,
Sie nennt die wahren Umweltschänder,
Halsabschneider, Zukunftspfänder,
(Ausländer, Ausländer)
Sie nennt auch all die Staatszersetzer,
Bombenbauer, Friedensketzer,
(Ausländer, Ausländer)
Deutschstolz röhrt sie es hinaus:
Ausländer raus!

Und ich denke wieder öfter über Selbstmord nach,
Ja, ich denke immer wieder an den Tod,
Und ich denke wieder öfter über Selbstmord nach,
Ja, ich denke wieder lieber an den Tod.

© sybille lengauer

Mordbilder

Veröffentlicht: Juni 4, 2020 in Politisches
Schlagwörter:, , ,

Mordbilder
(George Floyd)

Es ist ein Mord geschehen.
Ich hab es gesehen.
Hab genau hingesehen.
Es ist Unrecht geschehen.
Ich hab es gesehen.
Es ist Unrecht geschehen.
Ich hab es gesehen.
Hab genau hingesehen.
Hab genau hingesehen.
Es ist ein Mord geschehen.
Es ist ein Mord geschehen.
Ich hab es gesehen.
Hab genau hingesehen.
Es ist Unrecht geschehen.
Ich hab es gesehen.
Es ist Unrecht geschehen.
Ich hab es gesehen.
Hab genau hingesehen.
Hab genau hingesehen.
Es ist ein Mord geschehen.
Es ist ein Mord geschehen.

(c) sy lengauer

Menschenrecht

Veröffentlicht: März 3, 2020 in Politisches
Schlagwörter:,

Menschenrecht

Geschrieben steht es.
Für uns alle.
Goldauswurf der Menschheit.
Schwarz auf Weiß.
Das eine Wort.
Menschenrecht.
Men-schen-recht!
Ersäuft.
An unseren Stränden.
Erfriert.
In unseren Lagern.
Krepiert.
Vor unseren Grenzen.
Blut.
Klebt an unseren Händen.
Geschrieben wird es.
Immer groß.
Goldgeschenk des Friedens.
Mensch, da steht es!
Schwarz auf Weiß.
Das eine Wort.
Das Eine Wort.
Menschenrecht.
Men-schen-recht!
Ersäuft.
An unseren Stränden.
Erfriert.
In unseren Lagern.
Krepiert.
Vor unseren Augen.
Schuld.
Klebt an unseren Händen.

© sybille lengauer

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Blumento-Pferde

Es ist verregnet und grau,
Frühling vor der Tür,
Wir telefonieren ein wenig,
Plötzlich sagst du zu mir:
„Wozu soll ich bitte auf etwas verzichten,
Wenn Chinesen und Inder die Erde vernichten.“
Und legst die Hände in den Schoß.

Es ist unsagbar heiß,
Sommer vor der Tür,
Wir schwitzen im Einklang,
Da sagst du zu mir:
„Bringt doch nichts zu kämpfen, Mann,
Weil man die Welt nicht retten kann.“
Und legst die Hände in den Schoß.

Es ist ziemlich stürmisch,
Herbst vor der Tür,
Wir steh’n auf der Straße,
Du sagst trocken zu mir:
„Der Plastikmüll, das liegt auf der Hand,
Wird hier zwar gesammelt, doch woanders verbrannt.“
Und legst die Hände in den Schoß.

Es ist bitterkalt,
Winter vor der Tür,
Wir treffen uns zur Arbeit,
Und lachend sagst du mir:
„Der Klimawandel ist nur ein dummes Gerücht,
Die Sache mit der Erderwärmung – gibt es nicht.“
Und legst die Hände in den Schoß.

Ich möchte zwar keine Grundsatzdiskussion beginnen –
Aber mit euch kann man wirklich keinen Blumentopf gewinnen…

© sybille lengauer